Geboren: Barth, Ostsee

Ausbildung: Stipendium Max-Reinhardt-Schule, Berlin. Während der Lehrzeit eine eigene Sendung im RIAS, 2 Spielfilme ("Jugendrichter" mit Heinz Rühmann, Regie Paul Verhoeven und der Alfred-Braun-Film "Nylons" mit Peter van Eyck).

1960 erstes Engagement nach Basel, Uraufführung "Der Nerz" Marceau, die Marie Paule.

Danach Landestheater Coburg, Schauspielhaus Bochum unter Hans Schalla; Stadttheater Bern, Hess; Staatstheater Wiesbaden unter Helmut Drese; Staatstheater Kassel unter Uli Brecht.

1970 bekam ich meine Zwillinge -"Zwangspause" von 3 Jahren, in denen ich Funk und Synchron machte, Features schrieb und etliche kleine Fernsehaufgaben übernahm. Dann 1973 wieder unter Brecht am Schauspielhaus Düsseldorf als Gast.

Seit 1973 spielte ich in Stuttgart, an der Komödie im Maquardt; in Köln, Theater am Dom; der Komödie Frankfurt; in München, Komödie am Max 2; Berlin, Theater am Kurfürstendamm, Renaissance Theater; Hamburg, Kleine Komödie u.v.m

Nicht unerwähnt sollen die verschiedensten Episodenrollen im Fernsehen bleiben: Wie „Hotel Paradies“, „Traumschiff“, „Insel der Träume“, „Ein Heim für Tiere“, „Die Wache“, „Schwarz greift ein“, „Der Fahnder“, „Stunde der Entscheidung“, "Stadtklinik", "Feuerbach" und „Der kleine Mönch“ etc.  >>>

Vita

ImpressumImpressum_-_Karyn_von_Ostholt.html

Vita